Heinrich Albert

Gott des Himmels und der Erden

LYRIC

Gott de– Himmel– und der Erden

Lutheris¡ Gesangbu¡ (Lied 364)

Psalm 148:10 Lehre mi¡ tun na¡ deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott; dein guter Geist führe mi¡ auf ebener Bahn.

Mel: 48
Gott de# Himmel# und der Erden
Andere Mel:
Sei gegrüßt du s¡önste Blume

1.
Gott de– Himmel– und der Erden,

Vater, Sohn, und heil’ger Geist!
Der e– Tag und Na¡t läßt werden,
Sonn’ und Mond un– s¡einen heißt,
Dessen starke Hand die Welt,
Und wa– d’rinnen ist, erhält.

2.
Gott! i¡ danke dir von Herzen,

Daß du mi¡ in dieser Na¡t
Vor Gefahr, Angst, Not und S¡merzen
Hast behütet und bewa¡t,
Daß de– bösen Feinde– List
Mein ni¡t mä¡tig worden ist.

3.
Laß die Na¡t au¡ meiner Sünden

Je”t mit dieser Na¡t vergehn;
O Herr Jesu–! Laß mi¡ finden
Deine Wunden offen stehn,

Da allein Trost, Hilf’ und Rat
Ist für meine Missetat.

4.
Hilf, daß i¡ mit diesem Morgen

Geistli¡ auferstehen mag
Und für meine Seele sorgen,
Daß, wenn nun dein großer Tag
Un– ers¡eint und dein Geri¡t,
I¡ davor ers¡re¿e ni¡t.

5.
Führe mi¡ o Herr! und leite

Meinen Gang na¡ deinem Wort
Sei und bleibe du au¡ heute
Mein Bes¡ü”er und mein Hort:
Nirgend– al– von dir allein
Kann i¡ re¡t bewahret sein.

6.
Meinen Leib und meine Seele,

Samt den Sinnen und Verstand,
Großer Gott! i¡ dir befehle
Unter deine starke Hand;
Herr! mein S¡ild, mein Ehr’ und Ruhm,
Nimm mi¡ auf, dein Eigentum.

7.
Deinen Engel zu mir sende,

Der de– bösen Feinde– Ma¡t,
List und Ans¡läg’ von mir wende
Und mi¡ halt’ in guter A¡t,
Der au¡ endli¡ mi¡ zur Ruh’
Trage na¡ dem Himmel zu.

8.
Da die Auserwählten alle

Di¡, Gott Vater, Sohn und Geist,
Loben mit fröhli¡em S¡alle,
Gott! der du Zebaoth heißt.
Heil’ger, heil’ger, heil’ger Herr!
Dir gebührt Lob, Prei– und Ehr’.

9.
Höre Gott! wa– i¡ begehre,

Vater, Sohn und heil’ger Geist!
Meine Bitte mir gewähre,
Der du selbst mi¡ bitten heiß’st,
So will i¡ di¡ hier und dort
Herzli¡ preisen fort und fort.

Amen

1.
Gott des Himmels und der Erden,
Vater, Sohn, und Heil’ger Geist!
Der es Tag und Nacht lässt werden,
Sonn’ und Mond uns scheinen heisst,
Dessen starke Hand die Welt,
Und was d’rinnen, ist, erhält.

2.
Gott! ich danke dir von Herzen,
Dass du mich in dieser Nacht
Vor Gefahr, Angst, Noth und Schmerzen
Hast behütet und bewacht,
Dass des bösen Feindes List
Mein nicht mächtig worden ist.

3.
Lass die Nacht auch meiner Sünden
Jetzt mit dieser Nacht vergehn;
O Herr Jesus! lass mich finden
Deine Wunden offen stehn,
Da allein Trost Hilf’ und Rath
Ist für meine Missethat.

4.
Hilf, dass ich mit diesem Morgen
Geistlich auferstehen mag
Und für meine Seele sorgen,
Dass, wenn nun dein grosser Tag
Uns erscheint und dein Gericht,
Ich davor erschrecke nicht.

5.
Führe mich o Herr! und leite
Meinen Gang nach deinem Wort
Sei und bleibe du auch heute
Mein Beschützer und mein Hort:
Nirgends als von dir allein
Kann ich recht bewahret sein.

6.
Meinen Leib und meine Seele,
Sammt den Sinnen und Verstand,
Grosser Gott! ich dir befehle
Unter deine starke Hand;
Herr! mein Schild, mein Ehr’ und Ruhm,
Nimm mich auf, dein Eigenthum.

7.
Deinen Engel zu mir sende,
Der des bösen Feindes Macht,
List und Anschläg’ von mir wende
Und mich halt’ in guter Acht,
Der auch endlich mich zur Ruh’
Trage nach dem Himmel zu.

8.
Da die Auserwählten alle
Dich, Gott Vater, Sohn und Geist,
Loben mit fröhlichem Schalle,
Gott! der du Zebaoth heisst.
Heil’ger, heil’ger heil’ger Herr!
Dir gebührt Lob, Preis und Ehr’.

9.
Höre Gott! was ich begehre,
Vater, Sohn und Heil’ger Geist!
Meine Bitte mir gewähre,
Der du selbst mich bitten heiss’st,
So will ich dich hier und dort
Herzlich preisen fort und fort.

Amen.

Translation

1.
God, who madest earth and heaven,
Father, Son, and Holy Ghost;
Who the day and night hast given,
Sun and moon and starry host;
Whose almighty hand sustains
Earth and all that it contains:

2.
God, I thank Thee, in Thy keeping
Safely have I slumbered here;
Thou hast guarded me while sleeping
From all danger, pain, and fear;
And the cunning evil Foe
Hath not wrought my overthrow.

3.
Let the night of my transgression
With night’s darkness pass away.
Jesus, into Thy possession
I resign myself today;
In Thy wounds I find relief
From all sorrow, sin, and grief.

4.
Help me as the morn is breaking,
In the spirit to arise,
So from careless sloth awaking,
That, when o’er the aged skies
Shall the Judgment Day appear,
I may see it without fear.

5.
Lead me, and forsake me never,
Guide my wanderings by Thy Word;
As Thou hast been, be Thou ever
My Defense, my Refuge, Lord.
Never safe except with Thee,
Thou my faithful Guardian be.

6.
O my God, I now commend me
Wholly to Thy mighty hand;
As the powers that Thou dost lend me
Let me use at Thy command.
Lord, my Shield, my Strength divine,
Keep me with Thee,–I am Thine.

7.
Let Thine angel guard my soul
From the Evil One’s dark power,
All his thousand wiles control,
Warning, guiding, me each hour,
Till my final rest be come
And Thine angel bear me home.

8.
Since then we all the elected
Father, Son and Holy Ghost
Praising with music selected ,
God! all have been called, the Hosts
Holy, Holy, Holy Lord !
Thine praise, glory and applaud.

9.
Hear oh God ! what I desire ,
Father, Son and the Spirit !
Please grant me what I have begged thee ,
For yourself have asked me to,
So I want to here and there
Continually praise you everywhere.

Amen.

Hits: 240

Spread the love

Added by

DT

SHARE

Comments are off this post